Addon erstellen - warum einfach wenn es auch kompliziert geht?

Dieses Thema im Forum "Diskussionen rund um XenForo" wurde erstellt von shining, 27. Sep. 2018.

  1. shining

    shining Aktives Mitglied Lizenzinhaber

    Also ich muss ja sagen, dass ich mir das Development Tutorial von xenforo jetzt schon x-mal durchgelesen habe. Die ersten Versuche, selbst ein kleines Addon zu erstellen, scheiterten kläglich :D
    Dagegen sind eigene kleine Mods bei vb5 zu erstellen ja ein Kinderspiel ...

    Gibts irgendwo vllt weitere Tutorials für weniger technisch Begabte?
    Zb möchte ich KEINE lokale Installation auf dem PC dafür ... das muss doch auch online gehen, also "live" auf dem (Test-)Server.


    Und was ich auch immer noch nicht rausfinden konnte: wie wo wann wird die hash.json erstellt? Scheinbar muss die ja nach jeder noch so kleinen Änderung wieder neu erstellt werden? Oder habe ich auch das falsch verstanden? :D

    Fragen über Fragen.. ich glaub ich werfe erst mal wieder das Handtuch, weil ich soooooo genervt davon bin. Anstatt das sich Fragen klären, kommen ständig neue hinzu. Leider fehlt mir momentan auch die Zeit mich da tagelang reinzufuchsen...

    Das musste ich einfach mal loswerden :D
     
  2. ragtek

    ragtek Neues Mitglied Lizenzinhaber

    Ganz ehrlich? Bin da voll auf deiner Seite;)

    Als neugieriges Kerlchen hab Ich vor einiger Zeit reingeschnuppert, aber dieses CLI, dann wieder ACP, dann zurück in CLI, dann IDE herumgehüpft entbehrt sich jeglicher Logik. Vielleicht bin ich ja nur von anderen System etwas verwöhnt, aber es ist IMO wirklich etwas unlogisch aufgebaut.
    Natürlich kann man es für sich selbst umbauen und so anpassen wie man es braucht, aber die Grundstruktur mit CLI, ACP und IDE versteh ich persönlich einfach absolut nicht... Wenn dann halt nur CLI, ohne ins admincenter schauen zu müssen, aber so ist es einfach nur sehr verwirrend
     
    V0RT3X und shining gefällt das.
  3. Kirby

    Kirby Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    Ich sag es mal so:
    Die Add-on Enwicklung bei XF 2 ist für Profis gedacht & gemacht, nicht für den ambitioniertne Endanwender der eine Kleinigkeit ändern will - dementsprechend sind die Einstiegshürden höher.

    Ich habe zwar kein vB 5, anhand von Screenshots die ich gesehen habe scheint das aber immer noch recht ähnlich zu sein wie vB 3.5+ - es gibt Hooks und man kann im ACP direkt Code dafür eingeben - das kann "jeder Depp".
    Entsprechend einfach kriegt man auch (Schad)Code ins System, man erinnere sich an diverse vBSEO-Sicherheitslücken die genau dies ausgenutzt haben,

    Natürlich könnte man die Erstellung eines Add-ons auch komplett im Backend machen, das würde es sicherlich einfacher machen - und ich bin mir relativ sicher dass dies bewusst nicht gewollt ist.

    Verwirrend finde ich das ganze eigentlich nicht. Wenn man alleine arbeitet sind es im Grunde nur 3 Schritte:
    1. Man erstellt per CLI ein Add-on, geht (entsprechenden Support seitens IDE/Editor vorausgesetzt) direkt aus der IDE
    2. Man entwickelt das Add-on per IDE und Backend
    3. Man erstellt per CLI ein Release (wiederum ggf. direkt aus IDE)

    Im Team wird das dann natürlich ein wenig mehr und es kommen weitere Schritte, z.B. sync der JSON-Daten, hinzu

    Von den Systemen mit denn ich bisher umfangreicher zu tun hatte (XF 1 &2, vB 2-4, phpBB 2 & 3, WBB 2-5, WordPress 2.5-4.9) arbeit ich mit XF2 mit Abstand am liebsten

    Geht durchaus, aber ist halt unkomfortabler - dann musst Du z.B. Templates im Backend bearbeiten anstatt direkt in deiner IDE/Editor (oder es ist langsam da per SSHFS o.ä. angebunden).
    Die meisten haben ihre Entwicklungssysteme daher in einer VM (Vagrant, o.ä.) die lokal läuft.

    Für eine "2-Minuten-Mini-Anpassung" ist der Aufwand ohne Frage deutlich höher als z.B, bei vBulletin 3.5-4.2 (kA wie es bei 5.X ist), sobald es aber etwas komplexer wird zahlt sich das dutzendfach aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Sep. 2018
    Alluidh gefällt das.
  4. ragtek

    ragtek Neues Mitglied Lizenzinhaber

    Ich versteh einfach den 1. Schritt mit CLI nicht... wozu die CLI um ein Addon zu erstellen? AFAIK hat sich da ja noch nichts geändert, oder? Alles andere wie zB Event Listener wird übers ACP und nicht CLI erstellt... Unnötiges hin und her IMO.
     
    V0RT3X gefällt das.
  5. Kirby

    Kirby Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    s.o. :)

    Ich gehe davon aus dass das eine ganz bewusste Sicherheitsentscheidung war.

    Wenn man das System entsprechend abgedichtet hat (PHP-FPM läuft unter einem eigenen User je Projekt der aber nicht Owner der Dateien ist sondern per POSIX-ACL lediglich rx auf /src hat), dann kann PHP-FPM nicht innerhalb von src schreiben - per Web wäre es dann nicht möglich.

    Natürlich hätte man eine solche Funktionalität bauen können (die dann auf einem schlechter abgesicherten oder lokalen Dev-System funktionieren würde), aber was gar nicht erst da ist kann auch nicht ausgenutzt werden.
     
    Alluidh gefällt das.
  6. shining

    shining Aktives Mitglied Lizenzinhaber

    Hohe Einstiegshürden garantieren vieles, aber keine Sicherheit... eher im Gegenteil, wenn ich mir anschaue, wieviele zweifelhafte oder minderwertige Addons so im Umlauf sind :D Hab mich erst die Tage tierisch über ein gekauftes Addon geärgert und würde dies nun gern selbst verbessern bzw eines entsprechend meinen Ansprüchen und Bedürfnissen schreiben. Darum kam ich wieder auf dieses Thema.

    Ja, kann man via ACP machen.. hab ich aber nicht. Ich schreibe lieber oldschool in Dateien rum und lade diese hoch....

    Nun aktuell "behelfe" ich mir mit Template-Modifikationen... wobei das mit der Zeit immer mehr werden und hab halt gedacht, die Lösung via Addons wäre etwas sauberer. Habe es gern aufgeräumt :)

    Da kann ich nur bei Wordpress mitreden, wofür schon einige Plugins geschrieben wurden und auch DAS mache ich (bislang) tausendmal lieber als für xf2 ...

    Sehe ich auch so.
     
    V0RT3X gefällt das.
  7. Kirby

    Kirby Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    Das sicherlich nicht, aber sie halten vielleicht doch den einen oder anderen ab der lieber keinen Code schreiben sollte ;)

    Menschen sind unterschiedlich :)

    Ich könnte jedes mal im Kreis kotzen wenn ich mich mit dem WP Spaghetti-Code beschäftigen muss.
    Was da alles in globalem Namespace rumhängt ist nicht schön und ein Garant für Seiteneffekte, Plug-ins die sich gegenseitig stören, etc.
    Ein Plug-in arbeitet klassisch imperativ-prozedural, ein anderes objektorientiert ... totales Chaos :D
     
  8. otto

    otto Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    Mal n ganz neues Argument :D :
    Hohe Einstiegshürden treiben das Preisniveau auch drastisch hoch, da kaum einer diese Hürden freiwillig erklimmen mag und hinterher für lau sein "Werk" abgibt. Höhere Preise stellen für Einsteiger auch gleichzeitig eine mitunter entscheidende Hürde dar - ob das am Ende in 4-5 Jahren aufgegangen sein wird, wird man sehen.

    Aber mal zurück zu euren Kommentaren - die gesetzte Hürde find ich nun nicht sooo hoch das es mich abhalten würde, jedoch bin ich ein Mensch und von Natur aus bequem veranlagt und mich nervt es zur Zeit halt einfach. Ob daraus mal noch ne Leidenschaft erwächst oder die Scheidung ins Haus steht muss sich noch zeigen. Uneingeschränkt kann ich daher die Add-on Entwicklung bei XF2 bisher nicht als gelungen ansehen, sorry.

    Thema CLI - da kommt man heut eh kaum noch umhin. z.B. musste ich mich diesbezüglich schon bei Shopware damit auseinander setzen - gibt schlimmeres. Bei XF2 nervt mich halt auch das geswitche.
     
    shining und V0RT3X gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden